Erster Fledermausfang: ‚Caught with monk’s robe.‘

Also das sich die kleinen Mönchsnovizen durch den Wald bewegen können, als wären sie Rehe hatte ich schon vor ein paar Tagen festgestellt. Da sind etwa vier 9-Jährige aufgebrochen um Mangos fürs Essen zu besorgen und waren schneller im Unterholz verschwunden als ich gucken konnte. Kurze Zeit später flogen dann Steine durch den Wald, wie mit einer Schleuder geschossen, tatsächlich aber einfach nur geworfen, um Mangos von den Bäumen zu bekommen.

Gestern haben sie aber dann nochmal großes Geschick bewiesen, als sie eine kleine Fledermaus in einem Wasserdurchlauf unter der Straße neben dem Tempel gefunden und mit ihrer Robe gefangen haben. Dieser Wasserdurchlass endet in der Nähe der Schulgebäude der Novizen. Deswegen haben sie die Fledermaus während ihrer Pause beim spielen gefunden.

P1030419kompr
‚Pausenhof‘ mit Schaukelseil und Kletterbaum. Hinten, unter dem tiefen Ast des Baumes sieht man den Eingang zum Wasserdurchlass.

Das hieß, ich konnte die erste Fledermaus von Nahem untersuchen! Es war keine der Arten, die ich hier suche, aber trotzdem sehr interessant, weil sie immerhin zu einer Gattung gehört, die wir in Deutschland gar nicht haben. Es war eine kleine Rundblattnase (Hipposideros) und zwar die Art Hipposideros galleritus.

Die hänge typischerweise in solchen Wasserdurchläufen und verbringen dort den Tag. Es handelt sich um recht langsame, dafür aber äußerst wendige Flieger, die keine Probleme haben in dem engen Tunnel zu manövrieren. Noch dazu ist diese Art ziemlich klein und misst vom Kopf bis zum Fuß gerade einmal 10cm. Diese Maße habe ich dann auch aufgenommen. Ein weiteres wichtiges Maß ist die Länge des Unterarms.

P1030378kompr
Rechter Flügel von Hipposideros galleritus.

Den Unterarm zu finden ist leicht. Wenn man sich das Bild anschaut, sieht man wie ählich der Fledermausflügel dem menschlichen Arm ist. Dieses Maß kann dann mit Werten aus der Literatur verglichen und zusammen mit anderen Merkmalen zur Bestimmung genutzt werden.

Bei Rundblattnasen ist allerdings auch der Nasenaufsatz für die Artbestimmung sehr wichtig und in den meisten Fällen sogar völlig ausreichen um sagen zu können, um welche Art es sich handelt. Dabei schaut man sich Form und Anzahl der Nasenanhängsel an.

P1030377kompr2
Nasenanhängsel bei H. galleritus.

Nachdem ich die Fledermaus also gemessen, bestimmt und ausreichend fotografiert hatte sind wir zurück zum Wasserdurchlass, um sie wieder frei zu lassen. Das ganze hat sie mit stoischer Gelassenheit über sich ergehen lassen. Sie hat nicht einmal versucht zu beißen, oder weg zu fliegen.  Sogar als ich später wieder am Wasserdurchlass die Hand geöffnet habe ist sie noch ein paar Sekunden sitzen geblieben und hat sich umgeschaut, bevor sie dann gestartet ist.

Allerdings wollte sie nicht so recht, wie wir wollten. Statt aus der offenen Hand direkt weiter in den Tunnel zu fliegen, ist sie in die umgekehrte Richtung losgeflogen, hat sich zwischen ca 8 Mönchen und mir durchgeschlängelt und war dann kurz weg. Sie kam noch zweimal kurz wieder, wahrscheinlich, weil sie doch lieber in den Gang wollte, aber wir haben nicht geschafft so schnell Platz zu machen. War aber auch nicht schlimm. Davon abgesehen, dass sie wahrscheinlich auch noch andere Quartiere in der Nähe gekannt hätte, wusste sie auch, dass dieser Durchlass zwei Öffnungen hat und ist demnach kurzerhand über den Weg auf die andere Seite und von dort hinein geflogen.

P1030381kompr
Der Eingang zum Durchlass aus der Nähe und einer der älteren Mönche, der schaut, ob die Fledermaus wieder an ihrem Platz hängt.

Der Fledermausfund musste natürlich dokumentiert werden. In dem Protokoll stehen alle wichigen Bestimmungsmerkmale und Maße. Außerdem steht dort auch die Fangmethode: „Caught with monk’s robe“ 🙂

Das waren die neuesten Nachrichten aus dem Tempel bei Pahiyangala. Danke für’s reinschauen und hoffentlich bis bald!
Tim


P.S.: Seit dieser Woche ist auch die Sponsoringfunktion auf sciencestarter freigeschaltet. Ich freue mich, wenn ihr da auch mal vorbei schaut und noch besser: richtig vielen Leuten den Link weiterleitet! 😉

Banner Sciencestarter  586x200px

Kommentar verfassen