Halbzeit auf Sciencestarter

Liebe Leser von Nachtgeflatter,

auf der Corwdfunding Plattform Sciencestarter ist für das Sri Lanka bat-project nun die Halbzeit vorbei. Da ich die letzten Tage mit Studenten der Uni in einem ehemaligen Militärcamp ohne Internet war schreibe ich erst jetzt, aber seit zwei Tagen läuft bei Sciencestarter die zweite Hälfte der Finanzierungsphase.

Und es sind schon fast 1000€ zusammengekommen. Danke noch einmal recht herzlich an alle Unterstützer! Den genauen aktuellen Stand der Finanzierung könnt ihr hier sehen:

28 Tage verbleiben für die gut 600€, die noch fehlen und deswegen würde ich euch gerne noch einmal anspornen das Projekt zu unterstützen: Wenn ihr einen Email-Verteiler, oder eine Facebook-Gruppe, oder eine bestimmte Person in eurem privaten Umfeld kennt, die sich für das Projekt interessieren könnte, dann leitet doch einfach den Link weiter, teilt diesen Beitrag, oder erzählt es euren Freunden!

Es gibt für Unterstützer viele verschiedene individuelle Dankeschöns, die ich zusammengestellt habe. Postkarten aus Sri Lanka, oder Fotodrucke und Kalender sind auf Sciencestarter gelistet. Oder ihr habt vielleicht auch die Leseprobe aus Martins Buch „Falsche Vampire, fliegende Hunde“ gelesen. Das Buch gibt es auch, mit Signatur vom Autor, als Dankeschön. Und auch der Zoo Krefeld ist ja in das Projekt involviert, weswegen ich außerdem eine, von mir geführte, Fledermausnachtsafari im Zoo anbieten kann.

Aber natürlich freue ich mich, so oder so, über jeden Leser auf Nachtgeflatter, Fan auf Sciencestarter und jedes Teilen und ‚Gefällt mir‘ auf Facebook 🙂

Viele Grüße aus Sri Lanka,
Tim

2 Gedanken zu „Halbzeit auf Sciencestarter

  • Juni 19, 2015 um 10:27 am
    Permalink

    Es ist schon erstaunlich zu sehen, was für tolle Projekte bislang aufgrund von Crowdfunding umgesetzt werden konnten. Mit der richtigen Idee konnte tatsächlich einiges erreicht werden. So ist es kein Wunder, dass mittlerweile immer mehr Menschen darauf zurückgreifen.

    Antwort
    • Juni 19, 2015 um 12:31 pm
      Permalink

      Hallo Laura,
      ja, das Crowdfunding ist, besonders in diesem Kontext, eine tolle Möglichkeit dieses Projekt umzusetzen. Ich bin da auch erst drauf gestoßen, als ich mich um mögliche Formen der Finanzierung umgesehen habe und eine Bekannte mich darauf ansprach. In der Uni steht zwar ein Professor, den ich jetzt auch als Betreuer habe, voll hinter dem Projekt, aber da wir keine Fledermaus-Arbeitsgruppe haben gab es leider keine Gelder für mein Vorhaben.
      Außerdem war die Zeit recht knapp, die ich hatte um mich um eine Finanzierung zu kümmern, weil ich in meinem Studium nur ein kleines Zeitfenster habe, in dem ich einfach drei Monate weg kann. Ein PROMOS-Stipendium vom DAAD habe ich für den Flug bekommen können, aber für alles andere fehlte eine Unterstützung.
      Sciencestarter hilft mir hoffentlich dabei einen Teil der restlichen Kosten für das Projekt zu stemmen 🙂
      Dabei geht es ja vor allem um den Transport in Sri Lanka und ortskundige Assistenten. Ich bin zwar bisher sehr oft allein unterwegs gewesen, aber in manchen Gegenden kann man auf Hilfe einfach nicht verzichten, um vielversprechende Stellen zu finden, oder überhaupt abseits der Wege zurecht zu kommen und nicht in eine giftige Schlange zu treten.
      In diesem Sinne, kann ich dir nur voll zustimmen!
      Danke für deinen Kommentar!
      Viele Grüße,
      Tim

      Antwort

Kommentar verfassen